Sichern: Ausgleichsverankerung

Auf UKC ist ein Artikel von Libby Peter mit mehreren Illustrationen und einem Video mit dem Titel

How to equalise anchors at a belay

erschienen, also eine Anleitung wie man einen Stand mit Ausgleichsverankerung baut.
 
Bisher habe ich nur kurz drüber geschaut und kann zum Inhalt nichts sagen, traue den Engländern durch ihren Tradclimbing-Hintergrund aber sicherungstechnisch schon einiges zu 😉
Vergleiche Dietmar Hahm und Wikibook Klettern.
Hat einer von euch gerade etwas mehr Zeit und könnte den UKC-Artikel kommentieren?
 

Share

3 Gedanken zu “Sichern: Ausgleichsverankerung

  1. Das im Video gezeigte erste Verfahren mit Abknoten ist das fixierte Kräftedreieck, das zweite Verfahren kenne ich nicht, dürfte aber einem doppelt abgebundenen Kräftedreieck entsprechend/ähneln und ist verm. recht zeitaufwändig, letzteres Verfahren ist das Kräftedreieck mit Reihenschaltungsschlinge. Insgesamt ganz nettes Video, interessanter finde ich persönlich aber die Erläuterung zum Standplatzbau mit Kletterseil oben drüber, dass wird in den üblichen deutschen Publikationen (Bergunsteigen, Panorama etc) oftmals nicht genau beschrieben, ist aber durchaus sinnvoll!

  2. Übrigens: Das bei Hahm und Wikibooks gezeigte Kräftedreieck ist nicht mehr Lehrmeinung (und nicht empfehlenswert), weil durch den Ausbruch eines Fixpunkt ein Durchsacken der Sicherung in den verbleibenden Fixpunkt (über die nahezu nicht dynamische Schlinge) entsteht und so ein erheblicher Krafteintrag wirkt, der zum Totalversagen des Standplatzes führen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *