Tapen der Finger fürs Klettern

Das Buch „Soweit die Hände greifen“ ist immernoch die Autorität bzgl. Kletterverletzungen, und wer es noch nicht sein eigen nennt hat jetzt zumindest auf einen Teil der Informationen zum Tapen der Finger (Gelenk/Kapsel, Ringband) auch kostenlos online Zugriff!

Anleitung Tape Teil II: Tapen der Finger beim Klettern

(von einem der Autoren von „Soweit die Hände greifen“, Dr. Volker Schöffl)

Einen ähnlichen Artikel, der in der Fotostrecke jedoch zusätzlich auch den Ellbogen und das Handgelenk behandelt gab es vor einiger Zeit in der klettern.
 
 

Share

Video: Das Training der Kletterelite

So trainieren die Spitzenkletterer! Von Café Kraft kommt ein Video, in dem das Klettertraining des Frankenkaders gezeigt wird (u.a. Alexander Megos).

Absolut sehenswert!

Und wer in letzter Zeit überlegt hat, ob er mal ab und zu ein bißchen Training (Körperspannung, Fingerkraft, Blockierkraft, Ausgleichstraining, …) macht – hier ist der nötige Motivationsschub!


 
 

Share

Lernen aus Verletzungen (Will Gadd)

Will Gadd, Autor des Blogs gravsports, hat einen sehr interessanten und selbstkritischen Artikel über seine letzte größere Verletzung veröffentlicht! Nicht direkt aufs Klettern bezogen, sind ein paar Punkte dabei die wohl für jeden ambitionierten Kletterer relevant sein dürften!

Injury, and a few Crossfit mods as a result. Planes.

 
U.a. sind dies:

  • Technisch anspruchsvoll + hohes Gewicht = erhöhte Verletzungsgefahr bei einer Kraftübung
  • Nicht mit maximalem Gewicht auf Zeit trainieren
  • Leistung kann nur bringen wer nicht verletzungsbedingt ausfällt, also entsprechend die Prioritäten setzen!
  • Es gibt nur ein richtiges Training: das für Dich passende!

 
 

Share

Fokus auf Erfolg! (Mark Reeves)

Mark Reeves fasst in seinem Blog die wichtigen Fakten zum Them Aufmerksamkeit zusammen:

Focusing on Success

Darin stellt er die Gegensätze breitgefächerte/enge sowie innere/äußere Aufmerksamkeit vor sowie kurze Übungen um uns dieser besser bewußt zu werden!
 

Share

Serious resting (Dave MacLeod)

Der neueste Artikel im Coachblog von Dave MacLeod trägt den Titel

Serious resting

Seine Botschaft:

Der Begriff „Ruhetag“ oder „Pausentag“ sollte uns nicht dazu verleiten zu denken, nur weil wir nicht klettern erholen wir uns. Anderer körperlicher und vor allem psychischer Stress (z.B. vom Arbeitsalltag) können die Erholung massiv beeinträchtigen! Besser wäre ein Begriff wie „restauration (engl.)“, was im deutschen aber eher an Gebäudesanierung erinnert – meint hier aber eher „Regeneration„, „aktive Erholung“.
Förderlich dafür sind neben erholsamem Schlaf und guter Ernährung auch leichte Bewegung sowie Massage, Wärme und Stretching.
Leider vernachlässigen wir dies oft aus Faulheit oder Zeitgründen, was dann jedoch leicht im Übertraining oder in Verletzungen durch Überlastung resultiert. (Übersetzung&Zusammenfassung: kletterblog.info)

 

Share